Reiseziel Schottland

Handa Island - ein Vogelschutzgebiet

Handa Island


Handa Island ist eine Insel und Seevögelkolonie in der Grafschaft Sutherland im Nordwesten von Schottland. Sie umfasst eine Fläche von 3 km² und erhebt sich an der höchsten Stelle 123 Meter über den Meeresspiegel.

Lummen auf Handa Island, Schottland Klippe auf Handa Island Papageientaucher (Puffin) ein Moorhuhn auf Handa Handa Village Raubmöve - Great Skua

Klicken Sie auf ein Bild um die Bildershow zu starten! » » Bilder von Handa Island

Anreise


Um auf Handa Island zu gelangen, muss man den Fährhafen in Tarbet ansteuern. Dieser Ort liegt abseits der A894 und ca. 75 km nördlich von Ullapool.

Im Ort gibt es Parkplätze, eine kostenlose öffentliche Toilette und ein Restaurant, das Shorehouse Seafood Restaurant.

Die Handa-Fähre ist von Montag bis Samstag bzw. von April bis Anfang September in Betrieb. Dabei hat man die Möglichkeit, von 9.30 Uhr bis ca. 14 Uhr auf die Insel zu gelangen. Die letzte Gelegenheit (mit der Fähre) zur Überfahrt nach Tarbet eröffnet sich ca. 16.30 Uhr.

Nach dem Anlanden auf Handa Island wartet schon der Warden des SWT, um die Besucher (ca. 5000 jährlich) über die Insel, Wanderwege, Vogelarten und das Projekt zu informieren.

Geschichte der Insel Handa


Im östlichen Teil der Insel sind bis heute die Ruinen des Handa Village zu sehen. Auf Handa Island lebten bis ins Jahr 1847 in acht Famalien ca. 60 Menschen. Ihre Ernährung bestritten die Inselbewohner hauptsächlich mit dem Fischen, der Vogeljagd und dem Anbau von Hafer und Kartoffeln. Die Kartoffelfäule zwang aber letzendlich die Bewohner, Handa Island zu verlassen und nach Novo Scotia, Kanada, auszuwandern.

Heute ist die Handa im Eigentum von Dr. Jean Balfour und J.C. Balfour. Nachdem anfangs das RSPB (Royal Society for the Protection of Birds) die Leitung des Schutzgebietes übernehmen durfte, wollten die Eigentümer die Leitung an eine schottische Organisation übertragen. Aus diesem Grunde ist heute der SWT (Scotish Wildlife Trust) für die Flora und Fauna der Insel verantwortlich.

Birdwatching - Vogelbeobachtung auf Handa Island


Neben den spektakulären Küstenabschnitten mit den Sandsteinklippen, ist Handa Island aufgrund der zahlreichen Vogelbrutkolonien einen Besuch wert. Auf der Insel lassen sich bis zu 200.000 Seevögel nieder um zu brüten und ihre Nachkommen groß zu ziehen.

Die Lummen, auch Pinguine des Nordens genannt, stellen gezählt den größten Anteil - bis zu 120.000 sind auf Handa zu finden. Damit ist hier die größte Lummen-Kolonie in Großbritanien zu verzeichnen.

Neben diesen Seevögeln, können auch brütende Papageitaucher (Puffin), Raubmöven (Great Skuas), Dreizehenmöwen (Kittiwake), Eissturmvögel (Fulmars) oder Austernfischer (Oystercatcher) auf Handa Island beobachtet werden.